FUE und FUT Haartransplantation - der Vergleich
FUE und FUT Haartransplantation – der Vergleich

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Behandlungsmethoden bei Haarverlust. Die von den meisten Patienten bevorzugte Lösung für Haarausfall ist eine Haartransplantation. Bei der Haartransplantation wird das Spenderhaar von einem Teil der Kopfhaut – der “Spenderstelle” – zum kahlen Teil der Kopfhaut – der “Empfängerstelle” transplantiert. Dies ist mit zwei Methoden möglich, der FUE und FUT Haartransplantation.

Unterschied FUE und FUT Haartransplantation

Eine Haartransplantation dient in erster Linie zur Behandlung von Haarausfall bei Männern. Die zwei verschiedenen Arten der Transplantation sind: FUE (Follicular Unit Extraction) und FUT (Follicular Unit Transplantation), die manchmal auch als Streifenmethode bezeichnet wird.

Beide Verfahren zielen darauf ab, am Ende die gleichen Ergebnisse zu erzielen, sind aber grundsätzlich sehr unterschiedliche Arten von Operationen.

Was ist FUE?

FUE ist die moderne Technik der Haartransplantation. Diese Behandlung ist fortschrittlicher als die bisherigen Methoden der Haartransplantation.

Bei der Follikel-Extraktion extrahiert ein sehr erfahrener Arzt die Haarfollikel aus dem Spenderbereich (typischerweise aus dem Nacken) mit einem speziellen Extraktionsgerät.

Die Follikel werden dann in den Empfängerbereich übertragen. Mit einer speziellen mikrochirurgischen Nadel punktiert der Chirurg den Kopfhautbereich, der die Transplantate aufnehmen wird. Die Transplantate werden dann schräg und mit einer bestimmten Dichte in den Empfängerbereich eingebracht, sodass sie einem natürlichen und realistischen Haarmuster ähneln.

Was ist FUT?

Die Follicular Unit Transplantation ist ein Verfahren, bei dem die Haare aus den Bereichen an der Rückseite und den Seiten der Kopfhaut transplantiert und in die kahlen Bereiche der Kopfhaut verschoben werden. Der Patient wird vor der Behandlung betäubt und ein Arzt entfernt Gewebestreifen aus dem Spenderbereich. Nach der Extraktion wird der Spenderstreifen in einzelne follikuläre Einheiten geschnitten.

Der Arzt macht dann winzige Löcher in die Kopfhaut, wo die follikulären Unit-Transplantate sorgfältig platziert werden. Bei der Platzierung der Transplantate wird der Arzt durch ein Team von Krankenschwestern unterstützt.

Welche Methode soll ich wählen?

FUE ist heute der weltweite Standard. Das Streifenverfahren gilt die meisten Patientenszenarien als mittlerweile überholt.

FUE benötigt auch deutlich weniger Zeit zum Heilen als FUT. Da nur einzelne Follikel entfernt werden, entstehen sehr kleine Punktionsnarben, die mit bloßem Auge kaum sichtbar sind.

Die FUE-Behandlung hinterlässt fast keine postoperativen Schmerzen und Beschwerden und die durchschnittliche Erholungszeit beträgt weniger als 7 Tage.