Auch wenn die LASIK Methode eine der sichersten ist, um per Laser Fehlsichtigkeit zu korrigieren, kann es in etwa zehn bis zwanzig Prozent zu Unter-/Überkorrekturen kommen. Des Weiteren kann eine seltene Dezentrierung im Bereich der behandelten Zone oder eingewachsene Epithelzellen zwischen Hornhautrand und Flap auftreten. Eine Nachkorrektur, die ungefähr drei/sechs Monate nach der Augenoperation stattfindet, kann Abhilfe schaffen.