Endodontie – Die Wurzelbehandlung

Ist erst einmal ein Zahn erkrankt – beispielsweise an Karies, können schnell Bakterien eindringen und das Gewebe des Zahninneren, das sogenannte Zahnmark (Pulpa), infizieren und zerstören. Dabei kommt es zur Wurzelentzündung, welche unterschiedliche Schweregrade annehmen kann. Oftmals reagiert der Betroffene anfangs stark auf exogene Reize (wie Wärme und Kälte), später können zudem Rötungen, Schwellungen sowie pochende Schmerzen hinzukommen.

Um Ihnen von Aestehtic-Travel in Antalya eine passende Dentalbehandlung zur Verfügung stellen zu können, lassen Sie sich von uns persönlich beraten – wir sind für Sie da!

Wie verläuft die Therapie der Wurzelentzündung?

Zu Beginn der endodontischen Behandlung wird der betroffene Zahn betäubt und die Mundhöhle zum Schutz mit einem Kofferdam gut abgedichtet. Damit Ihr Zahnarzt zu den Wurzelkanälen vordringen kann, werden diese mit Hilfe hochflexibler Nickel-Titan-Einmalfeilen freigelegt. Nun erfolgt eine Vermessung der Wurzelkanäle mittels Endometrie (elektrische Widerstandmessung). Im Anschluss erfolgt die eigentliche Reinigung der offengelegten Kanäle. Um wirklich eine 100 % Keimfreiheit zu erzielen und auch an die Bakterienherde zu gelangen, die mit herkömmlichen Methoden schwer zu erreichen sind, nutzen wir in der Türkei sowohl Ultraschall-Spüllösungen als auch eine Diodenlaser.

Rückruf-Service
Haben Sie Fragen?

Parodontologie – Die Lehre des Zahnhalteapparats

Endodontie & Parodontologie Kosten

Es gelten allgemein drei Erkrankungsformen, die am häufigsten innerhalb der Parodontologie zu beobachten sind: Die Gingivitis, bei der es sich um eine reine Entzündung des Zahnfleischs handelt, eine Parodontitis, bei der ebenfalls auch der Knochen betroffen ist, und eine sogenannte Periimplantitis, welche eine Entzündung des Knochens darstellt, welches ein Zahnimplantat umgibt. Alle parodontischen Krankheitsbilder werden durch Bakterien ausgelöst, welche sich in größeren Mengen („Biofilm“) – meist aufgrund mangelnder Zahn- und Mundhygiene – das Zahnfleisch reizen.

Die Form, welche am häufigsten beobachtet wird ist dabei die Parodontitis – oder umgangssprachlich Parodontose. Diese wird in eine chronische (langsam fortschreitender Prozess) und eine selten vorkommende aggressive Parodontitis (schnell fortschreitender Prozess) untergliedert.

Wie wird eine Parodontitis behandelt?

Ziel einer jeden parodontischen Dentalbehandlung ist es, die vollständige Entfernung aller weichen sowie harten Plaque-Rückstände an den Zähnen – sowohl ober- als auch unterhalb des Zahnfleisches. Oftmals reicht bereits eine gründliche Säuberung der Zahnfleischtaschen, welche sich aufgrund des Zahnfleischrückgangs ausgebildet haben aus, um alle Bakterien zu eliminieren. Falls nicht, kann ein operativer Eingriff, welcher mit Hilfe einer Mikroskop-Vergrößerung erfolgt, in Kombination mit regenerativen Maßnahmen oder plastischen Korrekturen (zum Beispiel mittels feinster Nahtmaterialien) zum erwünschten Erfolg führen. Bei besonders aggressiven Bakterienstämmen wird eine zusätzliche Therapie mit Antibiotikum empfohlen.

Nach etwa 4-6 Wochen erfolgt eine Zwischenkontrolle bei Ihrem Zahnarzt, damit dieser Erfolg sowie den weiteren Behandlungsverlauf evaluieren kann. Im Allgemeinen sind innerhalb des Folgejahrs in etwa 3-4 weitere Parodontal-Behandlungen notwendig, um das weitere Risiko zu minimieren.

Endodontie & Parodontologie – Auf einen Blick
  • Behandlungsdauer

    Je nach Aufwand

  • Klinikaufenthalt

    ambulant

  • Regeneration

    sofort

  • Kosten

    ab 60€

Wie hoch werden in etwa die Kosten für eine endodontische Behandlung geschätzt?

Die Kosten variieren je nach Behandlungsaufwand – das heißt, je aufwändiger eine Wurzelbehandlung bei uns in der Türkei ist, also je mehr Wurzelkanäle gereinigt werden müssen, desto höher der Material- und Geräteaufwand und schließlich auch der Preis.

Übernehmen gesetzliche Krankenkassen die Endodontie-Behandlung?

Die Krankenkassen übernehmen nicht zwingend alle anfallenden Kosten – oftmals wird bei einer Endodontie nur ein Teil gezahlt. In diesem Fall können Sie sich gerne an unser Aestehtic-Travel Team in Antalya wenden, falls Sie Interesse an einer Behandlung im Ausland haben.

Wie entstehen Zahnfleischtaschen?

Mit jeder Zahnbetterkrankung, die man nicht zeitnah und vor allem professionell behandelt, wird mit der Zeit der gesamte Zahnhalteapparat zerstört. Aufgrund spezifischer Bakterien, welche kontinuierlich das Zahnfleisch reizen, führt die körpereigene Immunabwehr zur Gewebezerstörung: Das Zahnfleisch löst sich vom Zahn, es erfolgt eine Degeneration des Knochens und sogenannte Zahnfleischtaschen entstehen.

Welche Faktoren spielen bei der Entstehung einer Parodontitis eine Rolle?

Neben genetischer Vererbungsmuster und vorhandenen Systemerkrankungen wie Rheuma oder Leukämie, spielt oftmals Stress eine große Rolle bei der Entstehung einer Parodontitis. Zudem erkranken statistisch gesehen Raucher sehr viel häufiger an einer Parodontitis und auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Therapiemaßnahmen schlechter greifen, ist deutlich erhöht!