Weg von der Insulinspitze. Können Ärzte Diabetes weg Operieren?
Weg von der Insulinspitze. Können Ärzte Diabetes weg Operieren?

Einmalige Diabetes-Operation statt lebenslange Medikamenten-Einnahme

Dass ein Magenbypass eine bewährte Methode ist, wenn es um Gewichtsabnahme bei extrem übergewichtigen Patienten geht, ist keine Neuheit. Die dadurch ebenfalls mögliche Heilung von Diabetes Typ 2 jedoch schon. Jahrelange Erfahrungen und Beobachtungen von Chirurgen und Ärzten zeigen, dass sich durch diese Operation auch die Blutzuckerwerte verbessern und einen positiven Einfluss auf den Zuckerstoffwechsel hat.

Nie wieder Insulin

Typ-2-Diabetes ist die am häufigsten auftretende Diabetesform. Zumeist wird die Krankheit anfangs mit Tabletten behandelt, im späteren Verlauf müssen Patienten jedoch Insulin spritzen. In der Regel muss zu jeder Mahlzeit daran gedacht werden, es sei denn, es wird ein Mal täglich ein Langzeit-Insulin gespritzt. Dies ist nicht nur lästig und greift massiv in den Alltag ein, sondern ist oftmals sogar relativ wirkungslos. Viele Patienten brauchen stetig immer mehr Einheiten pro Tag, bei manchen reicht es dennoch nie aus, um ihre Blutzuckerwerte in den Griff zu bekommen, sodass es ihnen dauerhaft immer schlechter geht. Um all diese Unannehmlichkeiten zu vermeiden, kann man heutzutage auf die Diabetes-Chirurgiezurückgreifen. Dieser endoskopische Eingriff dauert lediglich anderthalb Stunden und bewirkt in 75 bis 95 Prozent der Fälle eine massive Verbessungen der Werte. Dies sorgt dafür, dass Patienten entweder dauerhaft weniger oder teilweise gar kein Insulin mehr spritzen müssen.

Magenbypass bei Diabetes

Bei der Operation wird der Zwölffingerdarm von der Nahrungspassage ausgeschlossen und der Speisebrei kommt schneller im unteren Darmbereich an. Dies bewirkt, dass regulierende Hormone schneller und stärker ausgeschüttet werden. Auf lange Sicht sorgt außerdem die durch die Operation bewirkte Gewichtsabnahme für die Rückbildung der Zuckerkrankheit.

Obwohl Spezialisten schon seit vielen Jahren wissen, dass die Blutzuckerwerte durch diese Operation günstig beeinflusst werden, wurde ein Magenbypass bisher nur bei adipösen Patienten zur schnelleren und stabileren Gewichtsabnahme eingesetzt. Heutzutage ist es zusätzlich eine bewährte Diabetes-Chirurgie, die bei Diabetes Typ 2 angewandt wird und bereits viele positive Ergebnisse erzielt hat.

Statistiken und Studien

Langzeitergebnisse sind noch rar, da die erste große Auswertung von Daten gerade einmal 22 Jahre alt ist. Doch mittelfristige Studien aus den USA und Italien belegen, dass je nach OP-Verfahren 40 bis 65 Prozent der Patienten auch fünf Jahre nach der Operation weiterhin keine Medikamente oder Insulin mehr brauchen. Andere müssen weitaus weniger einnehmen als vor dem Eingriff.