Magen-Botox in der Türkei: Verfahren, Ablauf und Kosten

Das Medikament Botox ist in erster Linie zur Behandlung von Falten bekannt. Dabei gibt es weitere Einsatzmöglichkeiten. Eine davon ist Magen-Botox in der Türkei. Magen-Botox kann übergewichtigen Menschen helfen, Gewicht zu verlieren.

Magen-Botox Kosten

Bei Magen-Botox wird durch die Injektion ein Schlüsselnerv im Magen blockiert. Dieser Nerv kontrolliert die Gefühle von Hunger und Sättigung. Ist der Nerv durch das Magen-Botox in der Türkei behandelt, so sinkt das Hungergefühl und der Patient wird weniger Kalorien zu sich nehmen.

Botox blockiert den Vagusnerv, der das Gehirn und den Magen verbindet. Somit wird das Gefühl von Hunger und Sättigung kontrolliert, welches bei vielen fettleibigen Patienten im Laufe der Jahre verloren ging.

Die Vorteile im Vergleich zu traditionellen Operationen zur Magenverkleinerung sind dabei offensichtlich. Statt einer offenen Operation wird dabei das Botox direkt in den Nerv im Magen injiziert. Der Eingriff wird von den Fachärzten durch ein Endoskop überwacht und gesteuert. So ist die präzise Injektion gewährleistet und eine offene Operation zur Magenverkleinerung nicht erforderlich. Der Effekt tritt sofort auf und ist lange wirksam. Neben der Erstbehandlung sind die Injektionen in einem Abstand von jeweils sechs Monaten zu wiederholen. Da es keine Vollnarkose, keine Schnitte und keine Erholungsphase gibt, lässt sich der Eingriff gut mit einem verlängerten Wochenende oder auch ausgiebigen Ferien in der Türkei verbinden.

Botox ist ein relativ sicheres Medikament, das auch bei der Anwendung zur Gewichtsabnahme keine schweren Nebenwirkungen zeigt. Der Eingriff ist schnell und dank der hervorragenden Ausbildung, Technik und Expertise der türkischen Ärzte sicher und unkompliziert. Das Verfahren dauert nur etwa 15 Minuten.

Rückruf-Service
Haben Sie Fragen?

Magen-Botox in der Türkei Kosten und Ablauf

Magen-Botox in der Türkei Kosten

Der Erfolg von Magen-Botox wurde in zahlreichen Studien wissenschaftlich belegt. Dabei wurden Gruppen von fettleibigen Menschen, die einen Body-Mass-Index (BMI) von 35 bis 44 hatten, mit Magen-Botox behandelt. Im Zeitraum von einem Jahr haben die Patienten jeweils zwei Botox-Injektionen erhalten. 70 Prozent haben abgenommen, im Durchschnitt stolze 17 Prozent ihres Übergewichts. Nach einer weiteren Injektion und einem Zeitraum von 18 Monaten seit der ersten Behandlung haben gar 75 Prozent der Patienten Gewicht verloren – im Durchschnitt 28 Prozent ihres Übergewichts. Dies macht Magen-Botox besonders interessant und attraktiv für all diejenigen Patienten, die einen operativen Eingriff scheuen und dennoch sicher und nachhaltig Gewicht verlieren möchten.

Magen-Botox in der Türkei Kosten und Ablauf sind preiswert und zugleich schnell, sicher und unkompliziert. Die Kosten für eine Behandlung liegen bei circa 1500 Euro. Darin beinhaltet sind die ausführliche Untersuchung und ärztliche Beratung vor der ersten Behandlung sowie die eigentliche Botox-Injektion und deren Kontrolle. Durch die gezielte Wirkung auf den Nerv ist das Ergebnis im Gewichtsverlust natürlich und zugleich ohne die Kosten und Risiken, die mit einer Alternative zum operativen Gewichtsverlust durch Fettabsaugung, Magenbänder und Schlauchmagen verbunden sind.

Nach der Begrüßung und ambulanten Aufnahme in der türkischen Spezialklinik führt der behandelnde Arzt eine umfangreiche Anamnese des Patienten durch. Damit ist sichergestellt, den Gesundheitszustand des Patienten zu erfassen und die Dosierung entsprechend der Ausgangssituation und den individuellen Zielen des Patienten anzupassen.

In der Behandlung wird das sterile Endoskop an den Magen geführt und damit die Botox-Injektion überwacht. Der Eingriff dauert nur wenige Minuten und direkt im Anschluss daran ist der Patient körperlich belastbar und muss nicht auf Operationsnarben oder spezielle Diät achten. Vielmehr wird sich trotz der zahlreichen kulinarischen Genüsse, die die Türkei zu bieten hat, bei jeder Mahlzeit ein schnelles Sättigungsgefühl einstellen. Der Patient verzehrt geringere Portionen und nimmt dadurch langfristig ab.

Magen-Botox – Auf einen Blick
  • Behandlungsdauer

    30 Min

  • Klinikaufenthalt

    ambulant

  • Regeneration

    sofort

  • Kosten

    1,490€

Wie wirkt Magen-Botox?

Magen-Botox basiert auf dem gleichen Prinzip wie eine Pyloroplastik. Botox wirkt auf einen zentralen Nerv zwischen Magen und Gehirn und steuert damit das Hunger- und Sättigungsgefühl. Patienten können nach der Behandlung mit Magen-Botox alles essen, haben jedoch weniger Appetit und verzehren kleinere Portionen als zuvor.

Wie erfolgt die Injektion mit Botox in den Magen?

Botox wird lokal verabreicht, sodass keine Nebenwirkungen an anderen Körperstellen auftreten. Die Injizierung erfolgt eines endoskopischen Eingriffs, über den der Ort der Injektion präzise überwacht wird.

Was ist vor dem Eingriff zu beachten?

Wir empfehlen Patienten, circa 30-60 Minuten vor der eigentlichen Injektion in der Klinik zu erscheinen. Nach der ärztlichen Untersuchung und Beratung wird ein Herzmonitor gesetzt. Zugleich wird der Patient zur Unterstützung des Kreislaufs während des gesamten Eingriffs über eine Atemmaske mit Sauerstoff versorgt.

Was geschieht während des Eingriffs?

Unter örtlicher Betäubung schiebt der Arzt das Endoskop durch den Mund und die Speiseröhre bis in den Magen. Dann wird das Botox in den pylorischen Schließmuskel gespritzt. Der Muskel entspannt sich hierdurch und vereinfacht die Entleerung der Nahrung aus dem Magen.

Was ist nach dem Eingriff zu beachten?

Nach dem Eingriff kehrt der Patient in einen Warteraum zurück. Dort kann er sich von der lokalen Betäubung erholen. Sobald der Patient sich wieder frei bewegen und kleine Mengen Flüssigkeit zu sich nehmen kann, wird er aus der Tagesklinik entlassen. Das selbstständige Autofahren sollte in den ersten 24 Stunden nach dem Eingriff vermieden werden.

Was sind mögliche Komplikationen?

Die Wirkung des Botox kann unmittelbar oder mit einiger zeitlicher Verzögerung erfolgen. Mögliche Komplikationen hängen in erster Linie mit den verabreichten Beruhigungsmitteln zusammen. Es können hierbei Übelkeit und Erbrechen auftreten. Seltene Komplikationen sind starkes Erbrechen, Blutungen, Fieber oder eine Perforation der Speiseröhre.

Wie lange hält das Magen-Botox an?

Magen-Botox ist keine permanente Veränderung. Die Injektion hält für einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten an.

Magen-Botox Vorher Nachher

Interessieren Sie sich für eine Magen-Botox in der Türkei? Senden Sie uns Ihre Email Adresse uns wir schicken Ihnen Vorher-Nachher Bilder zu.