Heilung von Diabetes mit dem Skalpell?
Heilung von Diabetes mit dem Skalpell?

Kann Diabetes mit Adipositas Operationen geheilt werden? Diese Frage stellen sich Betroffene, Ärzte und Wissenschaftler.
Studien zeigen, dass sich durchaus ein positiver Effekt auf Patienten mit Diabetes Typ II durch den Einsatz von Adipositas Chirurgie erzeugen lässt.

Worin liegt das Geheimnis dieser Verbesserung und wie verhält sich Diabetes in der Langzeitstudie nach der Operation?

Adipositas Operationen um Diabetes in den Griff zu bekommen?

Als Hilfe für extrem übergewichtige Menschen mit einem BMI über 40 gedacht gibt es seit ein paar Jahren die Möglichkeit mithilfe eines Magen Bypass einen Teil des Verdauungssystems auszuschalten und den Betroffenen bei der Gewichtsreduktion behilflich zu sein.
Im Rahmen dieser Eingriffe wurden viele Menschen operiert, bei denen unter anderem wegen des hohen Übergewichts Diabetes Typ 2 vorgelegen hat.

Als positive Begleiterscheinung dieser Operation belegen Studien, dass es in kurzer Zeit zu einer deutlichen Verbesserung der Werte gekommen ist.

40 bis 50 Prozent der Insulinpflichtigen Patienten konnten nach der Operation auf den Einsatz von Insulinspritzen und Medikamenten verzichten. Der Blutzuckerspiegel verbesserte sich rasant.

Auf dieser Tatsache bauende Langzeitstudien ergaben, dass nach 15 Jahren 30 Prozent der Operierten von diesem Effekt profitieren konnten. Andere Patienten mussten im Laufe der Zeit erneut auf Insulin eingestellt werden.

Eine dauerhafte Lösung des Problems ergibt sich daher nicht für alle Betroffenen.

Gleichwohl erreicht man mit der Adipositas Operation eine zum Teil massive Verbesserung von Diabetes Typ 2 und steigert die Lebenserwartung des Patienten deutlich.

Wie entsteht der Effekt?

Warum es nach einer Adipositas Operation zu einer deutlichen Verbesserung der Blutzuckerwerte kommt, ist derzeit nicht klar erkennbar.
Bei einer Magen Bypass Operation wird ein Teil des Verdauungstraktes ausgeschaltet und der Nahrungsbrei kommt zügiger im unteren Darmtrakt an.

Bei der Verdauung werden über 50 verschiedene Botenstoffe und Hormone freigesetzt. Diese Botenstoffe beeinflussen den Stoffwechsel. Sie sorgen für die Ausschüttung von Insulin oder verhindern diese.

Wird ein Teil des Verdauungstraktes ausgeschlossen, wie dies bei bariatrischen Eingriffen der Fall sein kann, scheinen ein paar Botenstoffe vermehrt produziert zu werden. Die Produktion anderer Stoffe wird minimiert.

Die Botenstoffe und Hormone, die Einfluss auf die Verbesserung Insulinwerte haben, konnten noch nicht eindeutig isoliert werden. Der Zusammenhang besteht aus wissenschaftlicher Sicht, der eigentliche Auslöser ist derzeit nicht bekannt.

Fazit

Eine bariatrische Operation beeinflusst Diabetes Typ 2 positiv und kann Patienten, bei denen eine annehmbare Einstellung des Blutzuckerspiegels nicht gelingt, helfen, aus der Diabetesspirale mit all ihren negativen Folgen zu gelangen. Sie sollte als letzte Alternative in Betracht gezogen werden.