Bart-Transplantation in der Türkei – das Ende der Bartlosigkeit

Der Bart als üppige Gesichtsbehaarung liegt wieder voll im Trend. Schlimm für modebewusste Männer, die nicht mit einem ausgeprägten Bartwuchs gesegnet sind. Viele Männer leiden nämlich an einem lückenhaften oder spärlichen Wuchs. Wer trotzdem nicht auf einen Vollbart verzichten möchte, entscheidet sich häufig für eine Bart-Transplantation. Schließlich ist ein Bart immer noch ein Zeichen von Maskulinität. Insbesondere in der Türkei finden Betroffene grosses Verständnis bei den Haartransplantationsspezialisten von Aesthetik Travel. Denn gerade im muslimischen Raum ist der Bart ein regelrechtes Statussymbol.

Bart-Transplantationen in der Türkei – die kostengünstige Alternative

Viele Betroffene, speziell aus Deutschland, stehen vor dem Problem, dass Bart-Transplantationen im Heimatland extrem teuer sind. Die Türkei bietet eine preisgünstigere Alternative, die sich aus den niedrigeren Lebenshaltungskosten ergibt. Unter dem günstigeren Preis leidet die Qualität des Eingriffs in keinem Fall – im Gegenteil. Die bestens ausgebildeten Aesthetic Travel Experten können mit vielen Jahren Routine und Erfahrung im Bereich der Bart-Transplantation aufwarten. Vom ersten Vorgespräch über den Eingriff bis zur Nachbehandlung werden Sie von unserem erfahrenen Team bestens betreut. Hinzu kommt, dass Sie ein Rund-um-Paket buchen können, bei dem Ihnen ein Hotel in der Nähe der Transplantationsklinik zur Verfügung gestellt wird. Da die Bart-Transplantation eine ambulante Behandlung darstellt, können Sie so bis zur notwendigen Nachsorge einen schönen Urlaub verbringen. Kontaktieren Sie Aesthetik Travel für nähere Informationen!

Rückruf-Service
Haben Sie Fragen?

Bart-Transplantation – die einzig effiziente Methode

Viele Männer, die keine perfekte Grundlage für einen schön geformten Bart von der Natur erhalten haben, versuchen ihr Glück mit diversen medikamentösen Bartwuchsmitteln und -vitaminen. Langfristig und dauerhaft ändert die Anwendung chemischer Mittel jedoch nichts an der Spärlichkeit des Bartwuchses. Die kosmetische Chirurgie liefert mit Bart-Transplantationen, deren Methoden in den letzten Jahren zur Perfektion gebracht wurden, so dass ein Einsatz im Gesichtsbereich riskofrei möglich ist, die einzig effektive Veränderung. Die bewährten Methoden der Haartransplantation FUT (Follicular Unit Transplantation) und FUE (Follicular Unit Extraction) werden auch bei Bart-Transplantationen eingesetzt. Je nach gewählter Methode werden meist vom Hinterkopf längere Hautstreifen bzw. einzelne Haarfollikel entnommen.

In der Klinik in der Türkei wird allerdings das FUE-Verfahren bevorzugt angewandt, da es für den Patienten besonders angenehm ist. Da Barthaar im Gegensatz zum Kopfhaar nicht in Gruppen, sondern einzeln wachsen, müssen die entnommenen Follikel zunächst separiert werden. Der minimalinvasive Eingriff stellt für Patienten keine größere Belastung dar. Die zirka drei- bis fünfstündige Operation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und verläuft so gut wie schmerzfrei. Eine Narbenbildung ist in den meisten Fällen auszuschließen. Unsere Haartransplantationsexperten in der Türkei haben bereits jahrelange Erfahrungen in der Anwendung der Haartransplantationstechniken. Gerne beraten wir Sie über die individuellen Möglichkeiten!

Bart-Transplantation – Auf einen Blick
  • Behandlungsdauer

    6-8 Stunden

  • Klinikaufenthalt

    ambulant

  • Regeneration

    sofort

  • Kosten

    ab 1,990€

Kann ich meinen Urlaub mit einer Bart-Transplantation verbinden?

Selbstverständlich. Schließlich handelt es sich um einen minimalinversiven Eingriff, der ambulant durchgeführt wird. Ein langer Aufenthalt in der Transplantationsklinik ist daher nicht notwendig. Die Zeit bis zur Nachsorgeuntersuchung können Sie selbstverständlich für Urlaubsaktivitäten nutzen. Allerdings sollten Sie natürlich die Verhaltensregeln, die Ihnen der Chirurg an die Hand gibt, beachten, um den Behandlungserfolg nicht zu gefährden. Ansonsten stehen Ihnen zwischen den Terminen in der Klinik alle Urlaubsmöglichkeiten offen.

Gehe ich mit dem Eingriff in der Türkei ein gesundheitliches Risiko ein?

Die medizinischen und technischen Standards in der Türkei sind mit denen in Deutschland vergleichbar. Da Bart-Transplantationen schon seit vielen Jahren von den Experten bei Aesthetik Travel durchgeführt werden, haben diese natürlich auch die entsprechende Erfahrung, um Ihnen ein perfektes Ergebnis ohne gesundheitliche Langzeitrisiken zu liefern. Natürlich kann es in Einzelfällen zu Komplikationen kommen, vor denen ein Patient aber auch in Deutschland nicht gefeit ist.

Kann ich mich überhaupt mit dem Arzt verständigen?

Selbstverständlich werden alle Beratungen in deutscher Sprache geführt, so dass Sie Ihnen auch alle wichtigen Informationen verständlich gemacht werden. Die Experten von Aesthetik Travel können Ihnen also alles genau erklären. Einzig das Pflegepersonal ist nicht immer der deutschen Sprache mächtig, jedoch ist immer ein Ansprechpartner zur Übersetzung erreichbar.

Welche Art der Bart-Transplantation wird in der Türkei angeboten?

Aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre wird die Bart-Transplantation in der Regel mittels der sogenannten FUE-Methode durchgeführt. Hinzu kommt eine Nachbehandlung, die dafür sorgt, dass sich die Haarwurzeln aufbauen.

Wie funktioniert die FUE-Methode?

Bei Follicular Unit Extraction, kurz FUE, werden einzelne Haarfollikel aus dem ausgewählten Spenderbereich entnommen. Die Einzelentnahme gewährleistet, dass keine Narben im Entnahmebereich entstehen. Die gewonnen Follikel werden im Bartbereich an kahlen Stellen in speziell geschaffene Kanäle eingepflanzt.

Erhalte ich eine Narkose während der Bart-Transplantation?

Eine Vollnarkose ist bei dem minimalinvasiven Eingriff nicht notwendig. Die Behandlung erfolgt unter lokaler Betäubung. Die Patienten empfinden keine Schmerzen, sondern maximal einen kleinen Piekser. Auch schmerzempfindliche Patienten können also beruhigt sein und sich für eine Bart-Transplantation in der Türkei entscheiden.