Der Haarausfall - Formen und Ursachen
Der Haarausfall – Formen und Ursachen

Was Sie gegen Haarausfall tun können

Volles und kräftiges Haar gilt als ein Zeichen von Männlichkeit und Vitalität. So ist es nicht verwunderlich, dass es an vielen Männern nagt, wenn das Haupthaar weniger wird oder komplett ausfällt. Gerade in jungen Jahren, empfinden nicht wenige diesen Zustand als schwere Bürde.

Formen des Haarausfalls

Beim Haarausfall unterscheidet man zwischen unterschiedlichen Varianten:

Diese Formen des Haarausfalls sind nicht reversibel also nicht mehr zu ändern oder rückgängig zu machen. Die häufigste Form des Haarausfalls ist dabei der erblich bedingte Haarausfall. Andere Formen des Haarausfalls sind äußerst selten und befinden sich im einstelligen Prozentbereich der Fälle.

Ursachen von Haarausfall

Haarausfall ist in den seltensten Fällen krankheitsbedingt sondern ein normaler, genetischer Prozess. Dass Haare ausfallen ist ehedem normal und ein Teil eines körperlichen Erneuerungsprozesses. Von Haarausfall sprechen Mediziner, wenn jemand mehr als 100 Tage am Jahr verliert. Dabei verläuft die Grenze zwischen normalem Haarausfall und einem beklagenswerten, starken Haarausfall fließend.

Wie bereits erwähnt sind unsere Gene die häufigste Ursache von Haarausfall. Das ist sozusagen in den Körper einprogrammiert. Das können Sie nicht ändern und dem können Sie auch nicht vorbeugen. Weitere Ursachen von Haarausfall können Infektionskrankheiten oder andere Erkrankungen sein. Auch eine Fehl- oder Mangelernährung können Haarausfall begünstigen sowie der Konsum von Alkohol oder Nikotin. Letzteres begünstigt den genetischen Haarausfall bzw. steht mit genetischem Haarausfall in Wechselwirkung. Auch Stress wird mit Haarausfall in Verbindung gebracht.

Beim erblich bedingten Haarausfall entwickeln Ihre Haarfolikel im Laufe der Zeit eine Überempfindlichkeit gegen gewisse männliche Hormone wie Testosteron, die man Androgene nennt. Diese Überempfindlichkeit ist letztlich die Ursache für den Haarausfall.

Was Sie aktiv gegen Haarausfall tun können

Das Erste, was Sie tun können, und was nicht nur Ihren Haaren zu Gute kommt ist auf eine gesunde und ausgeglichene Ernährung und überhaupt auf einen gesunden und stressfreien Lebenswandel zu achten und Substanzen wie Alkohol und Nikotin weitesgehend aus Ihrem Leben zu verbannen.

Daneben gibt es die Möglichkeit, dem Haarausfall medikamentös entgegenzuwirken. Erfahrungsgemäß ist der Erfolg solcher Behandlungen begrenzt. Schließlich könnten und sollten Sie eine Haartransplantation in Betracht ziehen.